Menü

Home Office & Mobile Work – gesundheitsschädliche Nebenwirkungen inklusive

Home Office & Mobile Work – gesundheitsschädliche Nebenwirkungen inklusive

Quelle: Pixabay

Das Home Office hat sich in unserer Arbeitswelt weit verbreitet und wird von vielen Arbeitnehmern gerne genutzt. Man spart sich meist einen langen Arbeitsweg, arbeitet, ohne die vielen Unterbrechungen der Kollegen, viel effektiver und produktiver. Eine Vielzahl an mobilen Endgeräten ermöglicht es, arbeiten zu können, wann und wo man möchte – vorausgesetzt man hat Internet und Stromanschluss. Doch die vielen Vorteile des flexiblen Arbeitsplatzes scheinen so einige negative Aspekte zu vertuschen.

Weiterlesen

Food up your work: Ernährungstipps für einen erfolgreichen Job-Alltag

Food up your work: Ernährungstipps für einen erfolgreichen Job-AlltagWelchen Einfluss hat unsere Ernährung auf unsere Leistungsfähigkeit? In der Mittagspause lieber einen Döner mit Pommes oder eine Pizza? Oder ist weniger mehr? Und wie sieht es mit süßen Naschereien am Nachmittag aus – liefern diese nicht einen super Energieschub? Oder doch lieber noch eine Tasse Kaffee?

Es gibt Fragen über Fragen, wenn es zur richtigen Ernährung während der Arbeitszeit kommt – und die sollte man sich selbst auch stellen. Denn durch falsche Ernährung kann man nicht nur weniger leisten, sondern schwächt auf Dauer auch sein Immunsystem. Dabei kann man es schon durch wenige Tricks richtig machen und so über den ganzen Tag viel ausgeglichener und effektiver performen.

Weiterlesen

Quereinsteiger – der Umweg ist das Ziel

Quereinsteiger – der Umweg ist das ZielEin studierter Jurist eröffnet eine Bäckerei, ein Journalist wird Florist, eine Bankkauffrau wird zur Sozialarbeiterin etc. Beispiele hierfür gibt es viele – hierfür, das heißt für Quereinsteiger und Branchenwechsler, für Menschen mit Ambitionen zum Traumjob, mit Mut zur Veränderung. In Deutschland gibt es jedes Jahr mehr als 1,2 Millionen Menschen, die den Start in einem komplett anderen Berufsfeld wagen.

Dazu zählen vermutlich auch viele der rund 92 Prozent der Deutschen, die zugeben, dass sie nicht ihrem Traumjob nachgehen. Langweilige Aufgaben, fehlende Perspektiven, anstrengende Chefs – dies sind nur wenige Punkte, wieso Menschen in ihrem Job frustriert sind. Daraus resultiert bei vielen der Wunsch nach Veränderung und einem beruflichen Neustart, ja, womöglich sogar einem Quereinstieg in eine ganz andere Branche – vielleicht ist es sogar der erste Schritt in Richtung Traumberuf!

Weiterlesen

Resümee 2016: Das letzte Jahr in Jobsuchen

2016 in Jobsuchen

Foto: Indeed

Der Brexit, die US-Wahlen, große Sportereignisse und technologische Neuerungen –gesellschaftliche Ereignisse weltweit haben auch Auswirkungen auf Jobsuchen auf dem Arbeitsmarkt. Indeed, die weltweit größte Jobseite, hat die ausschlaggebendsten Highlights aus 2016 in einer Gesamtgrafik zusammengefasst und gewährt interessante Einblicke in Trends bei den Jobsuchen.

Weiterlesen

MINT-Studiengänge stark nachgefragt

MINT-Studiengänge stark nachgefragt

Foto: Pixabay

Über 40 Prozent aller Studienanfängerinnen und -anfänger 2015 im 1. Fachsemester begannen ihr Studium in einem der zahlreichen MINT(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)-Studiengänge, wie Ingenieurwissenschaften und Mathematik/Naturwissenschaften. Hier stieg die Zahl der Studienanfängerinnen und -anfänger von 195.300 (2008) um fast 78 % auf 347.000 in 2015. Somit sind die MINT-Fächer die Fachbereiche mit dem größten Anteil an Studierenden.

Weiterlesen

Pimp your CV: Wie der Lebenslauf beim digitalen Recruiting durchgeschleust wird

Pimp your CV: Wie der Lebenslauf beim digitalen Recruiting durchgeschleust wird

Foto: Pixabay

Viele, vor allem große, Unternehmen in Deutschland nutzen heutzutage im Recruiting die Hilfe von Computern, sogenannte Applicant Tracking Systems (ATS). Diese Programme scannen die eingegangene Bewerbung von Kandidaten auf bestimmte, vorher festgelegte Schlüsselwörter und Inhalte. Enthält beispielsweise der Lebenslauf keine der gewünschten Qualifikationen, wird die Bewerbung vom digitalen Personaler aussortiert – man hat gar keine Chance zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Dabei gibt es wenige Kniffe, die Bewerber bei der Erstellung ihres Lebenslaufs & Co beachten können, um die „Sortier-Maschine“ von sich zu überzeugen, so ein Bericht von Robert Half Deutschland.

Weiterlesen

Nächster Halt Führungskräftemangel: Millennials haben andere Ambitionen als Chef zu werden

Nächster Halt Führungskräftemangel: Millennials haben andere Ambitionen als Chef zu werden

Foto: ManpowerGroup Deutschland GmbH

Die berufstätige Bevölkerung wird weltweit bis zum Jahr 2020 mehr als ein Drittel aus Millennials bestehen. Für Unternehmen aller Länder bedeutet das eine Veränderung, die man jetzt schon in Angriff nehmen sollte, denn die Generation Y revolutioniert die Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber! Führungsverantwortung übernehmen als Karriereziel? „Nein danke“ – deutsche Millennials scheuen den Geschäftsführergedanken zu 87 Prozent. Dieser Trend stellt viele Unternehmen in Deutschland vor die große Frage: Wer soll uns zukünftig führen? Es scheint, dass auf den anhaltenden Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft ein Führungskräftemangel folgt.

Die ManpowerGroup hat eine Studie zu „Millennials im Karrieremarathon“ durchgeführt, um herauszufinden, welche Auswirkungen ihre Einstellungen auf die gesamte Arbeitswelt haben und was diese Generation bewegt. Für die Studie wurden Interviews mit 17.500 berufstätigen Millennials (Jahrgänge 1982 – 1996) und 1.500 Personalexperten in 25 Ländern durchgeführt. Befragt wurden sie darüber, was sie generell von ihrem Arbeitsplatz erwarten, welche beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten sie anstreben und aus welchen Gründen sie bei ihrem Arbeitgeber bleiben würden.

Weiterlesen

How to „Meet and Greet”: 15 Etikette-Regeln für Meetings

How to „Meet and Greet”: 15 Etikette-Regeln für Meetings

Foto: Pixabay

Meetings und Besprechungen häufen sich in unserem Berufsalltag – und manchmal machen sie einem so gar keinen Spaß. Dennoch sollten Arbeitnehmer darauf achten, dass sie in jedem Meeting professionell auftreten, ganz egal ob es unter Kollegen, mit externen Kunden oder sogar mit dem Vorgesetzten stattfindet.

Der Business Insider hat in Zusammenarbeit mit Barbara Pachter, Karriere-Coach und Autorin des Buches „The Essentials of Business Etiquette: How to Greet, Eat, and Tweet Your Way to Success“, 15 Benimmregeln zusammengestellt, um in jedem Meeting ein positives und professionelles Bild von sich abzugeben.

Weiterlesen

Die Rosine verändert die Arbeitswelt: Achtsamkeit, Meditation, Selbstfindung & Co.

Die Rosine verändert die Arbeitswelt: Achtsamkeit, Meditation, Selbstfindung & Co.

Foto: Pixabay

Plötzlich ziehen Emotionen in unsere Unternehmen ein – sogar der Chef hat auf einmal Gefühle! Ein gemeinsames „achtsames Mittagessen“, Meditationsräume oder ganze Seminarprogramme zur Achtsamkeit finden Einzug in Betriebe. Längst hat die Achtsamkeitslehre die Esoterik-Ecke verlassen und ist so langsam auch in deutschen Unternehmen angekommen: SAPs „Global Mindfulness Practice“ ist die populärste Weiterbildung, Google in Hamburg stellt seinen Mitarbeitern Schlafbereiche zum „Power-Napping“ bereit und die BASF hat ein ganzes Gesundheitszentrum mit Meditationskursen. Hieß es früher einmal, ein guter Vorgesetzter soll sich nicht von seinen Gefühlen leiten lassen, lautet die neue Devise genau anders: Emotionen definieren, wer wir sind und wie wir handeln und führen.

Weiterlesen

Mehr Zeit für Strategie: Was Chefs in der IT-Branche beachten müssen, um ihren Personalbedarf effizient zu planen

Mehr Zeit für Strategie: Was Chefs in der IT Branche beachten müssen, um ihren Personalbedarf effizient zu planen

Foto: Pixabay

Auch in der IT-Branche sind die Folgen der Digitalisierung in den Unternehmen zu spüren – und das nicht nur positiv. Die Rolle der IT-Verantwortlichen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und sie fungieren immer öfters auch als strategischer Berater für das Management. Die Mehrheit der Chief Information Officers (CIOs) und Chief Technology Officers (CTOs), genauer gesagt 43 Prozent, haben für strategische Initiativen zur Förderung geschäftlicher Innovationen und des Unternehmenswachstums allerdings nur wenig Zeit.

Der auf IT spezialisierte Personaldienstleister Robert Half Technology hat zum Thema Arbeitszeit von Führungskräften in der IT-Branche eine Studie durchgeführt und dazu 200 CIOs und CTOs in Deutschland befragt.

Weiterlesen