Menü

Automatisierbarkeit: Welche Berufe könnten schon heute Maschinen übernehmen?

Automatisierbarkeit: Welche Berufe könnten schon heute Maschinen übernehmen?

Foto: Privat

Montagmorgen, Sie kommen zur Arbeit und an Ihrem Arbeitsplatz erledigt bereits ein Roboter Ihre Aufgaben. Was sich nach einer Szene aus einem Science Fiction-Streifen anhört, ist heutzutage gar nicht mehr allzu abwegig – die Arbeitswelt befindet sich im radikalen Wandel der Automatisierung. Viele Berufe gelten bereits heute als automatisierbar, das heißt die Maschine kann den Mensch in vielen Jobs nahezu vollständig ersetzen.

Der sogenannte Job Futuromat ist ein Recherche-Tool, mit dem man herausfinden kann, inwieweit verschiedene Berufe heute schon durch Maschinen ausgeführt werden könnten. Das Tool wurde in Kooperation des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen der diesjährigen ARD-Themenwoche „Zukunft der Arbeit“ konzipiert.

Daten zur Automatisierbarkeit im Job-Futuromat

„Die Bundesagentur für Arbeit führt einen ziemlich detaillierten Katalog über die fast 4.000 Berufe in Deutschland. Darin steht, welche Tätigkeiten in jedem Beruf im Wesentlichen ausgeübt werden. Das sind bis zu 30 Tätigkeiten pro Job und über 3.000 für alle Berufe insgesamt. Die IAB-Forscher haben für jede dieser Tätigkeiten herausgearbeitet, welche heute schon von Robotern übernommen werden könnten. Letztlich haben sie für jeden Beruf ausgerechnet, welcher Anteil seiner Tätigkeiten schon ersetzbar ist. Daraus ergibt sich die Prozentzahl, die man im Futuromat abrufen kann“, so Björn Schwentker, freier Datenjournalist und Mitentwickler des Job Futuromats, in einem Interview mit tagesschau.de.

Diese 4.000 Berufe wurden dahingehend untersucht, wie stark sie jeweils von der Automatisierung in der Arbeitswelt betroffen sein könnten, welche Tätigkeitsfelder eines Berufs möglicherweise wegfallen würden und wie die allgemeine Zukunftsprognose des eigenen Jobs auch in Bezug auf Gehalt und Beschäftigungszahlen aussieht.

Kassierer/in vs. Weihnachtsmann

Automatisierbarkeit: Welche Berufe könnten schon heute Maschinen übernehmen?

Foto: Privat

Automatisierbarkeit: Welche Berufe könnten schon heute Maschinen übernehmen?

Foto: Privat

Vor allem kreative Berufe und solche, für die man lange ausgebildet wird beziehungsweise studieren muss, können auch weiterhin nur von Menschen ausgeführt werden. Der ausgefallene Job des Weihnachtsmanns ist ihm somit auch weiterhin sicher, denn seine Aufgaben können Maschinen nur zu 0%, das heißt gar nicht, übernehmen. Da sieht es in maschinenbasierten Berufen schon ganz anders aus: die Arbeit eines Kfz-Mechanikers kann zu 38% automatisiert werden und die eines Mitarbeiters an der Kasse im Handel sogar zu 100%.

Den Wandel der Arbeitswelt aktiv mitgestalten

Dennoch sollte man im Zuge der Automatisierung der Arbeitswelt nicht völlig in Angst verfallen und meinen, dass wir irgendwann alle durch den Kollegen „Roboter“ ersetzt werden. „Für Deutschland zeigen unsere Daten, dass lediglich 15 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten – das sind etwa 4,7 Millionen Menschen – einen Beruf haben, dessen Automatisierbarkeit als „hoch“ gilt. Das heißt, dass in diesen Berufen mehr als 70 Prozent der wesentlichen Tätigkeiten heute schon von einer Maschine oder einer Software erledigt werden könnten“, beteuert Schwentker.

Durch die Automatisierung werden sich definitiv auch viele neue Berufsfelder ergeben. Der Trend der zukünftigen Berufe wird sich voraussichtlich noch deutlich stärker in Richtung Dienstleistungsbranche entwickeln. Einen Wandel gab es schon immer und wird es auch immer geben – und wir sollten ihn positiv annehmen und ihn aktiv mitgestalten.