Menü

Berufsbilder der IT: System- und Netzwerkadministratoren im Porträt

Handwerkszeug eines IT - System- und Netzwerkadministratoren

Foto: Pixabay.com

„Hilfe, ich glaub‘ ich hab das Internet gelöscht…“ oder „Mein PC ist so langsam, ich brauch‘ einen neuen!“ Diese oder ähnliche Hilferufe bekommen so manche IT-Spezialisten täglich zu hören. Sie halten im Unternehmen den digitalen Betrieb am Laufen. IT-Allrounder werden zurzeit händeringend gesucht (in der job and career Jobwall zur CeBIT 2016 sind aktuell mehr als 200 solcher Stellen ausgeschrieben).

In unserer Reihe „Berufsbilder der IT“ stellen wir heute die Gruppe der IT-System- und Netzwerkadministratoren vor, die hauptsächlich Netzwerke, IT-Systeme sowie System- und Anwendungssoftware konfigurieren, betreiben, überwachen und pflegen.

Digitale Feuerwehrmänner und Sicherheitsbeauftragte

Zugangsvoraussetzungen für diesen Beruf ist eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration oder ein Informatik-Studium, je nach spezifischem Aufgabengebiet. Zudem ist eine Zertifizierung als IT -Administrator/in für eine Einstellung hilfreich. Einerseits stellen System- und Netzwerkadministratoren ganze Systeme und Netze für das Unternehmen zusammen, die sie implementieren und pflegen. Andererseits beraten sie ihr Unternehmen beim Kauf von Hard- und Software, wie etwa das Berufenet der Bundesagentur für Arbeit beschreibt.

Ihre Aufgabe ist es außerdem, den Datenverkehr sowie Fehlerraten zu überwachen. Die IT-Administratoren erarbeiten Konzepte für einen reibungslosen Systembetrieb und führen Updates und Backups durch. Wenn es beim Kunden oder Mitarbeiter mal wieder brennt, beheben sie quasi als digitale Feuerwehrmänner Fehler in Netzen, Systemen und Datenbanken. Natürlich gehören auch entsprechende Schutzmaßnahmen gegen Angriffe von innen und außen zu ihren Aufgaben.

IT -Allrounder mit einem Gespür für Ahnungslose

Steht ein Prozess im Changemanagement an, analysieren sie die Anforderungen an IT-Systeme, prüfen den Änderungsbedarf, führen Evaluierungen, die Inbetriebnahme, Konfiguration sowie den Test neuer Hard- und Software durch. Besonders wichtig sind natürlich der Benutzer-Support und die Verwaltung der Nutzerrechte.

Wichtige Fähigkeiten und Charaktereigenschaften sind also neben dem fachlichen Know-how viel Geduld für die zumeist technisch ahnungslosen Nutzer und deren häufig auftretende, bisweilen banale PC-Probleme. Deshalb sollten die System- und Netzwerkadministratoren natürlich ein freundliches Auftreten und gute Fähigkeiten zur Wissensvermittlung mitbringen, denn häufig schulen sie die Anwender auch vor der Einführung neuer Systeme.

Einsatz in den verschiedensten Branchen

System- und Netzwerkadministratoren finden in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche Beschäftigung, genau wie in der öffentlichen Verwaltung, Verbänden und Organisationen sowie natürlich auch in reinen IT-Betrieben. So ist etwa die „arvato SCM Solutions“, international agierender Supply Chain und E-Commerce Dienstleister der Automobil-Industrie, ebenso auf der Suche, wie der Modekonzern „HUGO BOSS AG“ und der Personaldienstleister „Amadeus FiRe AG“.