Menü

Demografischer Wandel: Keine Chance für Schaukelstuhl und Bingotisch

Demografischer Wandel im Blick: Kooperation zwischen job and career und MASTERhora.

Logo: MASTERhora/job and career

Die demografische Entwicklung wird in den nächsten Jahrzehnten unsere Gesellschaft deutlich verändern – eine Entwicklung, die auch Arbeitgeber zu spüren bekommen: Laut aktuellen Prognosen nimmt der Anteil jüngerer Arbeitskräfte bis 2050 so stark ab, dass die Renteneintritte den heute schon teilweise zu spürenden Fachkräftemangel weiter vorantreiben. Insbesondere in den MINT-Berufen werden Arbeitgeber die Kompetenzen der Ruheständler nicht mehr mit jungen Akademikern und Fachkräften kompensieren können.

Vor diesem Hintergrund arbeiten die Recruiting-Plattform job and career und MASTERhora, die Business- und Wissensplattform für erfahrene Fach- und Führungskräfte 50+, künftig zusammen.

Vom Schreibtisch in den Schaukelstuhl? – von wegen!

„Den anstehenden Verlust von wertvollem Wissen und Erfahrung kann sich mit Blick auf die demografische Entwicklung kein Unternehmen mehr leisten“, fasst Demografie-Expertin Marion Kopmann, Gründerin und Geschäftsführerin des Online-Netzwerks MASTERhora, die Herausforderung zusammen. Es sei Zeit, sich nicht nur auf die Rekrutierung junger Arbeitskräfte zu konzentrieren, sondern auch andere Wege zu erschließen.

Erfahrene Fachkräfte mit fundiertem Wissen sind gerade in der jungen Ruhestandsgeneration zu finden, die sich noch lange nicht in einen Schaukelstuhl oder an den Bingotisch zurückziehen will. Viele gut ausgebildete Rentner möchten weiterhin ihre Fähigkeiten aktiv einsetzen. Sie engagieren sich dabei nicht nur in sozialen Projekten, sondern geben auch gerne ihr Expertenwissen und ihre Erfahrungswerte an Jüngere weiter. Den Arbeitsmarkt könnten sie mit diesem Know-how verstärkt aufwerten.

Senior-Experten und Unternehmen vernetzen sich

Allerdings fehlt es noch vielerorts an Strukturen, die Angebote für junge und jung gebliebene Pensionäre öffentlich machen. Das Wissens- und Businessportal MASTERhora hat sich diesem Mangel angenommen und baut seit seiner Gründung 2013 ein Forum auf, das Unternehmen und Senior-Experten die Möglichkeit bietet, sich auszutauschen und zu vernetzen. Die Plattform hat sich außerdem die Weiterbeschäftigung und die Weiterbildung qualifizierter älterer Arbeitnehmer und Ruheständler zum Ziel gesetzt. Zugleich hilft MASTERhora Unternehmen dabei, ihre eigenen Experten auch nach der Pensionierung nachhaltig an sich zu binden.

Demografischer Wandel im Blick: job and career kooperiert mit MASTERhora

„Ein demografieorientiertes Personalmanagement wird zukünftig eine ganz wesentliche Stellschraube dafür sein, wie erfolgreich Unternehmen ihre wachsenden Anforderungen hinsichtlich Kosten, Produktivität, Innovationskraft und letztendlich einer attraktiven, wettbewerbsfähigen Arbeitgebermarke bewältigen“, sagt Marion Kopmann. Da sich der Fachkräfteengpass immer mehr zuspitze, gelte es umso mehr, alle relevanten Personalressourcen im Auge zu haben. Die Kooperation zwischen job and career und MASTERhora zielt genau darauf ab.

Demografie-Kurz-Checks und Karriereplanung 50+ auf der CeBIT

Auf der CeBIT 2016 in Hannover wird die Zusammenarbeit erstmals wirksam; fünf weitere Fachmessen werden im Laufe des Jahres folgen. MASTERhora wird als Spezialanbieter für erfahrene Fach- und Führungskräfte 50+ und interessierte Unternehmen auf der job and career Plattform auftreten. Arbeitgeber können im Rahmen eines Kurz-Checks ihre Demografietauglichkeit testen lassen. Für Senior-Experten wiederum bietet die Plattform Beratungen und Coachings zu Themen wie „Karriereplanung 50+“ oder „Beraterverträge für Senior-Experten“. Täglich laufen auf der „job and career STAGE“ Fachvorträge rund um die Themengebiete Arbeit, Rente und Demografie.