Menü

Fachkräftemangel: Internationale Experten heiß begehrt

Einkaufswagen auf der Weltkarte: Die ZAV vermittelt internationale IT-Fachkräfte gegen den Fachkräftemangel.

Die ZAV vermittelt internationale IT-Fachkräfte. Foto: BA.

Die deutsche Wirtschaft brummt. Doch eines macht vielen Unternehmen trotz positiver Prognosen Sorgen: Ein großer Fachkräftemangel – insbesondere in der IT-Branche. Weil geeignete Fachkräfte fehlen, fürchtet jeder zweite Unternehmer Einbußen in Milliardenhöhe, heißt es im neuesten Mittelstandsbarometer der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY).

Immer mehr Arbeitgeber gehen deshalb bei der Personalrekrutierung neue Wege und schauen sich auch im Ausland nach geeigneten Fachkräften um. Dabei sind nicht nur gesetzliche Rahmenbedingungen beispielsweise für eine Blue Card zu beachten. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht über ein international aufgestelltes Recruiting verfügen, suchen Unterstützung im internationalen Wettbewerb um kluge Köpfe.

Internationale Fachkräfte sind also in Deutschland sehr gefragt. Besonders in der IT-Welt ist die Konkurrenz um die besten Mitarbeiter groß. Doch wie platzieren sich deutsche Unternehmen am internationalen Markt? Wo finden Personalverantwortliche auch international Bewerber, die fachlich und sprachlich Ihre Ansprüche erfüllen?

Mit ausländischen Experten gegen den Fachkräftemangel

Ausführliche Auskünfte dazu geben die Experten des Internationalen Personalservice der ZAV: Diese vermitteln Arbeits- und Ausbildungssuchende aus dem Ausland an deutsche Arbeitgeber und beraten zu Lebens- und Arbeitsbedingungen in Deutschland. Sie unterstützt insbesondere bei der Stellensuche in Mangelberufen (Technische Ingenieure und Fachkräfte, IT-Spezialisten, Ärzte und Pflegepersonal, Hotel- und Gastronomiefachkräfte), beim Bewerbungsprozedere sowie bei Fragen der Arbeitsmarktzulassung oder der Berufsanerkennung.

Kompetenter Ansprechpartner zur globalen Jobvermittlung

Auch deutsche Arbeitsuchende, die sich für eine Beschäftigung im Ausland interessieren, finden im Internationalen Personalservice der ZAV einen kompetenten Ansprechpartner. Die Experten helfen bei Fragen zu Beschäftigungs- und Bildungsmöglichkeiten, Lebens- und Arbeitsbedingungen, der sozialen Sicherung im Ausland und natürlich auch der konkreten Arbeitsuche weiter.

Der Internationale Personalservice kooperiert mit European Employment Services (EURES), dem Zusammenschluss der EU-Arbeitsverwaltungen. EURES bietet Zugang zu Stellenangeboten in den EU-Mitgliedsländern und Informationen über alle Themen, die Arbeit und Leben in Europa betreffen.

Auslandsexperten bei der job and career at CeBIT 2016

Auch auf der job and career at CeBIT 2016 in Hannover stehen die Auslandsexperten am Stand der Bundesagentur für Arbeit (BA)  in Halle 11, A33, allen Interessierten Rede und Antwort. Darüber hinaus halten sie konkrete Bewerberprofile aus dem IT-Bereich bereit. Vorträge über das Dienstleistungsangebot finden am Mittwoch, 16. März 2016, um 10 und 14 Uhr statt.

Weitere Informationen zum Internationalen Personalservice der ZAV finden Sie unter:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/service/Ueberuns/WeitereDienststellen/ZentraleAuslandsundFachvermittlung/Ueberuns/InternationalerPersonalservice/

2 Kommentare

  1. Danke für die interesssanten Informationen.

    Der Ansatz, Fachkräfte aus dem Ausland zu holen, ist ein guter. Dennoch stellt sich heutzutage die Frage ob diese Fachkräfte aus dem Ausland bereit sind nach Deutschland zu kommen. In Drittweltländern beispielsweise, sind die Steuern relativ gering, bei gleichzeitig starkem Wachstum, sei es bei den Gehältern oder den Lebensbedingungen.

    Gleichzeitig sind in Deutschland die Steuern sehr hoch, bei gleichzeitig hohen Lebenshaltungskosten.

    Daher macht es für Unternehmen auch Sinn, in den Ländern (Osteuropa, Indien, etc.) selbst Entwickler/ IT Personal einzustellen. Durch die Online-Kollaborationsmöglichkeiten, sollte es keine Herausforderung mehr sein, über die Distanz miteinander zu arbeiten.

    Vielen Dank erneut für Eure tollen Informationen.

    • Vielen Dank, freut mich sehr, dass Ihnen der Beitrag zusagt!
      Sicherlich sollten Unternehmen beides anstreben. Wobei Outsourcing das Problem des Fachkräftemangels vermutlich nicht allein lösen kann. Es ist eine Komponente. Daher sollte die deutsche Wirtschaft auf so viele personellen Ressourcen zurückgreifen wie nur möglich, um dem Fachkräftemangel entgegenzusteuern. Es muss den deutschen Arbeitgebern also gelingen, ausländische Experten davon zu überzeugen, dass sich Arbeiten in Deutschland für sie sehr lohnen kann.

Kommentare sind geschlossen.