Menü

Hohe Wechselbereitschaft: Zwei von drei Fachkräften sind auf Jobsuche

Foto: pixabay.com.

Foto: pixabay.com.

Die Wechselbereitschaft unter Fachkräften in Deutschland ist hoch: Fast zwei Drittel suchen aktiv nach einer neuen Stelle – die meisten (75 Prozent) mit dem Ziel, sich persönlich weiterzuentwickeln. Ein höheres Gehalt ist für 60 Prozent der Antrieb für einen neuen Job. Jeder Zweite möchte seinen derzeitigen Arbeitgeber aufgrund mangelnder Wertschätzung verlassen. Das sind Ergebnisse einer Trendstudie von StepStone mit 17.000 Arbeitnehmern und 1.000 Unternehmen. Die Studie zeigt auch eine hohe Dynamik auf dem Fachkräftemarkt: Nur jede zehnte befragte Fachkraft ist bei ihrem ersten Arbeitgeber geblieben. Jeder Vierte hat schon mindestens fünf Mal den Job gewechselt.

Der perfekte Job in Zeiten von Arbeiten 4.0

Arbeitsinhalte, ein gutes Verhältnis zu den Kollegen sowie klare Anforderungen und Ziele – das sind für Fachkräfte die drei wichtigsten Aspekte in punkto Karriere. Erst auf Platz vier kommen Gehalt und Zusatzleistungen. Bei Berufseinsteigern hoch im Kurs: Jobsicherheit, Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Vernetzt, digital, mobil – eine neue Arbeitswelt entsteht

Die Studie beleuchtet auch Trends im Arbeitsalltag: Mehr als jede zweite Fachkraft stellt ein höheres Arbeitstempo und steigende Anforderungen seitens ihres Arbeitgebers fest. Globalisierung und Digitalisierung verändern die Arbeitswelt deutlich und führen zu einer spürbar höheren Komplexität im Arbeitsalltag – so die Mehrheit der Befragten. Doch Fachkräfte müssen nicht nur geistig beweglich bleiben. Im Schnitt pendeln sie pro Tag 46 Kilometer, fast jeder Dritte sogar mehr als 70 Kilometer. 56 Prozent würden für eine neue Stelle innerhalb Deutschlands umziehen.