Menü

Mehr Zeit für Strategie: Was Chefs in der IT-Branche beachten müssen, um ihren Personalbedarf effizient zu planen

Mehr Zeit für Strategie: Was Chefs in der IT Branche beachten müssen, um ihren Personalbedarf effizient zu planen

Foto: Pixabay

Auch in der IT-Branche sind die Folgen der Digitalisierung in den Unternehmen zu spüren – und das nicht nur positiv. Die Rolle der IT-Verantwortlichen hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und sie fungieren immer öfters auch als strategischer Berater für das Management. Die Mehrheit der Chief Information Officers (CIOs) und Chief Technology Officers (CTOs), genauer gesagt 43 Prozent, haben für strategische Initiativen zur Förderung geschäftlicher Innovationen und des Unternehmenswachstums allerdings nur wenig Zeit.

Der auf IT spezialisierte Personaldienstleister Robert Half Technology hat zum Thema Arbeitszeit von Führungskräften in der IT-Branche eine Studie durchgeführt und dazu 200 CIOs und CTOs in Deutschland befragt.

Zeiteinteilung: Theorie vs. Praxis

Während die IT-Führungskräfte angaben, früher größtenteils für operative Aufgaben, wie zum Beispiel die Bereitstellung von Soft- und Hardware, zuständig gewesen zu sein, sind sie heutzutage durch strategische Verantwortung und Aufgaben tiefer im Betrieb vernetzt. Sie unterstützen das Management bei unternehmenseigenen Maßnahmen, die beispielsweise die Produktivität steigern, oder sind Ideengeber für technische Innovationen. So sieht die Aufgabenverteilung zumindest theoretisch aus.

Die praktische Realität ist allerdings eine andere, denn die Verteilung der Arbeitszeit ist dabei nicht ganz gerecht: obwohl die IT-Chefs sich im Vergleich zu früher schon verstärkt der Strategieentwicklung widmen, beansprucht das operative Tagesgeschäft nach wie vor den Großteil ihrer Arbeitszeit, laut Umfrage etwa 57 Prozent. Den Führungskräften ist es auch durchaus bewusst, dass sie sich für die strategischen Aufgaben mehr Zeit nehmen müssen. Dies lassen verschiedene Umstände, wie fehlendes Fachpersonal oder neue Projekte, allerdings oft nicht zu.

Mehr Zeit durch gute Personalplanung

Die Lösung des Problems könnte eine effizientere Personalplanung sein, die sie selbst zeitlich entlasten und ihnen mehr Zeitraum für die Strategieentwicklung geben würde. Kurzfristige Entlastung böten laut den Experten auch temporäre Fachkräfte, indem diese Schlüsselpositionen in einzelnen Projekten besetzen oder personelle Lücken für einen bestimmten Zeitraum füllen. Für eine effiziente Personalbedarfsplanung sollten folgende grundlegende Regeln befolgt werden:

1 Frühzeitig planen und langfristig denken

Aufbauend auf den Analyseergebnissen des personellen Ist-Zustandes, sollte möglichst zeitnah mit einer Planung für die nächsten drei Jahre, wenn möglich, begonnen werden. Dabei sollte der zukünftige Bedarf an Mitarbeitern in den jeweiligen Funktionsbereichen beachtet werden, gemessen etwa an der durchschnittlichen Fluktuationsquote, Renteneintritten, der längeren Abwesenheit von Mitarbeitern, möglichen Geschäftsentwicklungen und der Finanzierbarkeit.

2 Mitarbeiter gezielt einsetzen

Hier sei es hilfreich, sich eine Übersicht anzulegen, die aufzeigt, wie viele IT-Experten in welchem Kompetenzbereich wann und für welchen Zeitraum benötigt werden. Darauf aufbauend sollten Maßnahmen erstellt werden, wie man die vakanten Positionen am besten besetzen kann: durch zusätzliche Mitarbeiter oder temporäre Fachkräfte.

3 Kandidaten effizient suchen und finden

Realistische Stellenanzeigen und Active Sourcing sind eine gute Basis für ein effizientes Recruiting nach geeigneten IT-Experten. Dieses sollte durch eindeutige Kommunikation, stringentes Vorgehen und kurze Entscheidungswege geprägt sein.

4 Externe Hilfe bei der Rekrutierung nutzen

Spezialisierte Personaldienstleister können Unterstützung leisten, wenn die internen Ressourcen für den Einstellungsprozess begrenzt sind. Der Vorteil dabei ist, dass dieser über ein ganzes Netzwerk an erfahrenen Kandidaten verfügt.

 

Veranstaltungstipp

Einen Fokus auf die Rekrutierung qualifizierter IT-Fachkräfte setzt die job and career at CeBIT, die vom 20. bis zum 24. März 2017 im Rahmen der CeBIT in Hannover stattfindet.