Menü

Nicht mehr wegzudenken: IT-Fachkräfte in der Automobilindustrie

fun_vii_12

Foto: Toyota

Neue Entwicklungen in der Automobilindustrie ohne IT-Fachkräfte auf den Weg zu bringen, ist heute kaum noch vorstellbar.

Trendthemen, bei denen die IT im Mittelpunkt steht, sind beispielsweise das automatisierte Fahren und neue, vernetzte Sicherheitstechnologien.

So stellt etwa Continental im so genannten Driver-Focus-Fahrzeug dem Fahrer einen digitalen Co-Piloten zur Seite, der das Fahrzeugumfeld permanent abtastet und den Fahrer warnt, wenn dieser eine Gefahr zu übersehen scheint. Generell gehören IT-gesteuerte Sicherheitssysteme und aktive Fahrassistenten wie die Einparkhilfe oder der Spurassistent sogar bei vielen günstigen Klein- und Kompaktwagen bereits zum Standard.

Von Facebook bis Motorentechnik

Gleichzeitig hat sich das Auto in den vergangenen Jahren immer mehr zum vernetzten Endgerät entwickelt. Angepasst an alle anderen Lebensbereiche wünschen sich immer mehr Autofahrer, dass das Internet nicht länger an der Fahrertür endet. Die Entwicklung auf diesem Gebiet ist rasant. Wer kann es sich heute noch ernsthaft vorstellen, auf sein Navi zu verzichten? Warum dann nicht gleich direkt das Smartphone nutzen und es direkt über die Mittelkonsole bedienen? Und gleichzeitig per Sprachsteuerung weitere mobile Dienste nutzen?

Nicht nur in Sachen Digitalisierung, Sicherheitssysteme und vernetztes Auto werden ITler gebraucht. Modernste Informationstechnik spielt heute in allen Bereichen der Automobilentwicklung eine entscheidende Rolle – vom Elektroauto bis hin zur innovativen Batterietechnik. Die Möglichkeit, hier an vorderster Front mit dabei zu sein und wegweisende Innovationen mitzuentwickeln, macht die Automobilindustrie gerade für junge IT-Spezialisten zu einem der attraktivsten Arbeitgeber.

Womit sich ITler in der Autoindustrie beschäftigen

Das Magazin CIO zeigt anhand von vier interessanten Portraits, womit sich die IT-Experten in der Autoindustrie beschäftigen – von der Entwicklung innovativer Services wie etwa Facebook im neuen Audi A3 über einen Dienst mit aktuellen Infos zum Benzinpreis bis hin zum Daten-Management für die verschiedenen Steuergeräte von Motoren.

Welche Skills sind gefragt?

Neben IT-Know-how, analytischen Fähigkeiten und technischem Grundverständnis sind beim Einstieg in die Branche vor allem Flexibilität und ein Gespür für künftige Trends gefragt. Und natürlich sollte ein gewisses Faible für Autos vorhanden sein. Praktika und Tätigkeiten als Werkstudent bieten sich an, um vor dem Einstieg nach dem Studium wichtige Einblicke in die Automobilbranche zu erhalten. Auch Auslandserfahrung ist in der höchst internationalen Branche ein Plus.

Welche Skills sind sonst noch gefragt und warum der Bedarf an ITlern in Zukunft noch weiter steigen wird, hat Daimler-CIO Michael Gorriz in einem ausführlichen Interview mit der Computerwoche erklärt.

Durchstarten bei job and career at IAA

Wer Interesse hat, als ITler in Richtung automobile Zukunft durchzustarten oder einfach nur mehr über die unterschiedlichen Karrierewege in der Branche erfahren möchte, kann noch bis Donnerstag, 2. Oktober, bei job and career at IAA Nutzfahrzeuge eine Reihe interessanter Arbeitgeber kennenlernen. Mehr Infos zum neuen Karrierebereich auf der IAA gibt es hier.

Click to tweet: