Menü

Skills zum Erfolg: Welche der sechs Quotienten besitzen Sie?

Skills zum Erfolg: Welche der sechs Quotienten besitzen Sie?

Bild: pixabay.com

Was muss ein Kandidat oder eine Kandidatin mitbringen, um der oder die Richtige für den Job zu sein? Welche Eigenschaften brauchen wir, um in der heutigen Berufswelt Erfolg zu haben? Welche Kompetenzen und Fähigkeiten sind heutzutage im Job besonders wichtig?

Personalexperte Jeffrey Kudisch, Mitbegründer des HR Beratungsunternehmens „Personnel Assessment Systems Inc.“, gibt uns in seinem Artikel in der Washington Post die sogenannten sechs“ Q’s“ an die Hand. Diese sechs Quotienten bilden gemeinsam das perfekte Skill-Set aus Soft und Hard Skills und sollen uns für jede Herausforderung in der Arbeitswelt rüsten.

1. IQ: Der Intelligenzquotient

Der Intelligenzquotient ist im beruflichen Umfeld unerlässlich: ob während der Bewerbungsphase, im Einzelprojekt oder bei der Teamarbeit, eine clevere und kritische Denke schätzt jeder Arbeitgeber. Dabei kommt es darauf an, das Große und Ganze im Blick zu behalten, komplexe Zusammenhänge zu verstehen und damit umgehen zu können. Genau darauf kommt es in einer Arbeitswelt an, in der immer mehr Schnittstellen und Fachbereiche zusammenlaufen. Unternehmen suchen Mitarbeiter und vor allem „Mit-Denker“, die ein hohes Niveau an Problemlösekompetenz besitzen, die strategisch planen können und die Muster der heutigen Arbeitswelt durchschauen.

2. EQ: Der Emotionalitäts-Quotient

„Smart“ sein ist gut und schön, aber ohne soziale Fähigkeiten kommt man damit nicht sehr weit. Deshalb ist der EQ, der Quotient der Emotionalität, ebenso von großer Bedeutung. Dieser ist dafür zuständig, dass Menschen mit ihren eigenen Emotionen umgehen können, sie ihre Gedanken positiv leiten und Beziehungen zu Kollegen aufbauen. Diese Kollegen können sich in ihre Teammitglieder einfühlen und sich in die Gefühlslage anderer hineinversetzen, sind quasi empathiefähig, sie sind außerdem gute Zuhörer und besitzen einen gesunden Menschenverstand. Solche Eigenschaften sind im Joballtag enorm wichtig, um eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen und mitzugestalten.

 3. PQ: Der Passions-Quotient

Wer für seinen Arbeitgeber brennt und für seinen Aufgabenbereich Leidenschaft empfindet, der ist mit absoluter Passion bei der Sache und besitzt den entsprechenden Passions-Quotienten. Mitarbeiter mit PQ zeigen großen Einsatz für ein Projekt und sind immer konzentriert am Thema, intrinsisch motiviert. Durch diese Leidenschaft am Projekt wird Energie freigesetzt, die einen nicht nur selbst voranbringt, sondern das ganze Team mit sich nach vorne Richtung Zielgeraden zieht. Arbeitgeber schätzen an solchen Mitarbeitern, dass sie über den eigenen Tellerrand schauen und auch für andere mitdenken.

Diese sechs Quotienten führen zum beruflichen #Erfolg Klick um zu Tweeten

 4. CQ: Der Cultural-Quotient

Der kulturelle Quotient ist heutzutage ebenso von enormer Bedeutung, denn er steht dafür, Interesse und Sensibilität für unterschiedliche kulturelle Backgrounds zu haben, jede Form von Diversity zu akzeptieren und sie zu schätzen. Gerade in gemischten Teams in der Arbeitswelt sind kulturelle Unterschiede nicht nur da, um die einzelnen Mitglieder als anders dastehen zu lassen, sondern um aus jedem Unterschied Potenziale zu schöpfen und daraus Stärken für die Zusammenarbeit zu entwickeln.

 5. CRQ: Courage-Quotient

Mutig sein, etwas riskieren, sich für ein Projekt aus dem Fenster lehnen und auch mal einen Schritt weitergehen, auch wenn es unangenehm ist – das sind Mitarbeiter mit Courage, die dafür beim Chef und bei Kollegen sehr beliebt sind. Diese mutigen Mitarbeiter stehen für ihre Entscheidungen ein und vertreten ihre Überzeugung, auch wenn man unsicher ist und am Ende auch mal mit seiner Idee scheitert – sie haben es riskiert, probiert und somit alles gegeben, um das Unternehmen voranzubringen. Sie haben verstanden, dass es außerhalb der Komfortzone sehr viel Potenzial gibt und dass man mit mutigen Aktionen wesentlich schneller weiter kommen kann. Mut ist ein Treiber, Mut ist ein Motor und Mut kann jeder – jeder, der mutig genug ist.

6. IMQ: Der Improvisations-Quotient

Im Job passiert es öfter einmal, dass etwas nicht nach dem gewünschten Plan A läuft – dann ist der IMQ gefragt! Hier sind die Leute gefordert, die eine gewisse Portion Improvisationstalent besitzen, die auch außerhalb des vorgegebenen Weges arbeiten können und „out of the box“ denken. Neugierig, flexibel und innovativ sein, um aus einer schlechten Lage tolle Möglichkeiten zu generieren und so ein Projekt erfolgreich voranzutreiben.

Klingt doch eigentlich ganz einfach: Intelligenz, Emotionalität, Passion, Courage und Improvisationstalent. Wer also eine gute Mischung aus Soft und Hard Skills besitzt und diese gekonnt mit Expertise ergänzt, kann in seinem Job schneller und weiter vorankommen. Und wer von sich behauptet, so was wie einen Passions-Quotienten nicht zu besitzen, der kann sich beruhigen: man bekommt keinen Quotienten in die Wiege gelegt, aber man kann sie durch persönliche und berufliche Entwicklung erlernen!