Menü

Gehaltsverhandlungen: So verhalten sich Personaler und Bewerber richtig

Gehaltsverhandlungen: So verhalten sich Personaler und Bewerber richtig

Foto: www.stocksnap.io

Gehaltsverhandlungen im Bewerbungsgespräch sind sowohl für das Unternehmen als auch für den Bewerber stets eine heikle Angelegenheit. Für den Personalverantwortlichen ist es natürlich wichtig, dass das Engagement wirtschaftlich für das Unternehmen ist. Der Bewerber wiederum möchte sich nicht unter Wert verkaufen, gleichzeitig aber auch nicht gierig wirken. Wie gehen beide Parteien also vor?

Weiterlesen

Arbeiten 4.0: Studenten schlecht vorbereitet

Arbeiten 4.0: Studenten werden schlecht vorbereitet

Foto: Sane (Own work) – Wikimedia Commons – CC-BY-SA-3.0

Der akademischen Berufswelt stehen große Veränderungen bevor: Die Digitalisierung greift um sich und hat den Großteil der Arbeitswelt schon erobert. Arbeiten 4.0 beeinflusst jedoch nicht nur technische Berufe, sondern auch andere, eher technikferne Tätigkeiten, bei denen es unter anderem um die Analyse, Sammlung, Recherche, Aufbereitung und Bereitstellung von Daten geht.

Auch hier wird immer mehr automatisiert. Akademische Tätigkeiten werden sich also zukünftig eher in Richtung Konzeption, Kontrolle und Bewertung von automatisierten Analysen verlagern.

Die Experten der Zukunft scheinen an den Hochschulen aber aktuell (noch) nicht ausreichend auf die Anforderungen einer digitalen Arbeitswelt vorbereitet zu werden: Das zumindest ist das Ergebnis des aktuellen „Hochschul-Bildungs-Reports 2020“, einer Studie des Stifterverbands und der Unternehmens- und Strategieberatung McKinsey & Company.

Weiterlesen

Jobsuche: Mit diesen Tipps klappt’s im Ausland

Jobsuche: Mit diesen Tipps klappt’s auch im Ausland

Foto: Pixabay.com

Spätestens nach Abschluss des Studiums stellen sich viele Absolventen die Frage, wo ihre berufliche Zukunft hingehen soll. Manche studieren einfach weiter, andere überbrücken die Zeit bis zur beruflichen Sinnerfüllung mit Gelegenheitsjobs und ein paar Mutige wagen den Schritt in ein anderes Land.

Damit dieser Schuss nicht nach hinten losgeht, ist es wichtig, folgendes zu beachten:

Weiterlesen

Bewerbung der Zukunft: Bleibt die Individualität auf der Strecke?

Bewerbung der Zukunft: Bleibt die Individualität auf der Strecke?

Foto: Pixabay.com

Bewerbungsverfahren und die Art der Jobsuche verändern sich aktuell ganz massiv. Dadurch wächst auch die Verunsicherung bei Bewerbern. Bei der Vielzahl an Bewerbungswegen stellt sich daher oft die Frage: „Welche Art der Bewerbung ist denn nun ideal?“, „Was erwarten die Unternehmen wirklich?“ Im Themenspecial „Bewerbung der Zukunft“ der diesjährigen Monster-Studienreihe „Recruiting Trends“, gehen die Jobexperten diesen Überlegungen auf den Grund.

Die Zeit des langen Grübelns, wie man sein Anschreiben am besten formuliert, könnte bald Geschichte sein. Denn die digitale Konkurrenz schläft nicht: One-Click- oder Formularbewerbungen werden von Unternehmen mittlerweile häufig genutzt. Dennoch stellt sich die Frage, ob damit die Individualität einer Bewerbung nicht verloren geht und somit auch die Persönlichkeit des Bewerbers in den Hintergrund rückt. Zählen künftig wirklich nur noch die nackten Fakten im Lebenslauf?

Weiterlesen

Die Kunst der Bewerbung: Wichtigstes Dokument ist der Lebenslauf

Karriereberater Bastian Gutmann von der A.S.I. Wirtschaftsberatung AG gibt Tipps für eine rundum gelungene Bewerbung

Foto: A.S.I.

Mit welchen Eigenschaften fällt Ihre Bewerbung unter vielen Hunderten auf? Welche Inhalte werden den Personaler Ihres Wunscharbeitgebers davon überzeugen, gerade Sie zu einem Gespräch einzuladen? Tipps und Tricks für eine rundum überzeugende Bewerbung hält Karriereberater Bastian Gutmann von der A.S.I. Wirtschaftsberatung AG bereit.

Auf der job and career at CeBIT 2016, die vom 14. bis 18. März in Hannover stattfindet, wird er gemeinsam mit einem Team von Karriereexperten am A.S.I.-Stand in Halle 11 die Bewerbungsunterlagen der Besucher unter die Lupe nehmen. Uns hat er vorab verraten, was eine gute Bewerbung ausmacht.

Weiterlesen

CeBIT TalentPool: Direkter Draht zwischen Bewerbern und Arbeitgebern

job and career_Networking
• Treten Sie dem CeBIT-TalentPool bei
• Erhalten Sie ein kostenloses CeBIT-Fachbesucherticket
Treffen Sie Top-Arbeitgeber auf der Messe

Jetzt beitreten

Im vergangenen Jahr war job and career at CeBIT erstmals mit einem eigens eingerichteten Online-Jobportal an den Start gegangen, das direkt mit über 5.000 offenen Stellen aufwarten konnte. Zur CeBIT 2015 wird das Online-Angebot mit dem neuen, in das Portal integrierten TalentPool noch weiter ausgebaut. Für jeden Bewerber, der sich in den kommenden Wochen im TalentPool registriert, gibt es als besonderes Goodie ein kostenloses CeBIT-Fachbesucherticket.

Der TalentPool wird Bewerbern und Arbeitgebern in diesem Jahr als fester Bestandteil aller job and career Portale zur Verfügung stehen. Es gibt ihn also nicht nur zur CeBIT für Informatiker und IT-Fachkräfte, sondern auch für (angehende) Ingenieure im Jobportal der HANNOVER MESSE. Bewerber, die in der Automobilindustrie durchstarten möchten, können bereits vor der IAA Pkw im September im Online-Jobportal der weltgrößten Mobilitätsmesse fündig werden.

Weiterlesen

Video-Plattform möchte Wikipedia der Lebensläufe werden

Foto: pixabay.com

Foto: pixabay.com

Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich und es fehlt die zündende Idee, in welche Richtung es beruflich gehen soll? Oder es hört sich alles gut an, nur wüssten Sie gerne, was sich tatsächlich hinter den wohlklingenden Jobtiteln verbirgt?

Die österreichische Online-Plattform whatchado hat sich vorgenommen, hier Abhilfe zu schaffen. Die Idee ist einfach: Man befragt einfach so viele Menschen wie möglich zu ihren Jobs, nimmt diese Interviews auf Video auf und macht sie für alle kostenlos zugänglich.

Stichwort: Karriere-Storytelling

Gestellt werden immer die gleichen sieben Fragen und gesprochen wird immer unter vier Augen. Wer also knallige Image-Videos erwartet oder als Unternehmen anhand durchchoreografierter Filme seine Botschaften platzieren möchte, ist hier fehl am Platz. Vielmehr soll das „Karriere-Storytelling“ im Mittelpunkt stehen.

Weiterlesen

Was in den Lebenslauf muss: internationale Unterschiede

Uli Carthäuser/pixelio.de

Uli Carthäuser/pixelio.de

Die chinesischen Personalverantwortlichen setzen auf maßgeschneiderte Lebensläufe, in Frankreich und Brasilien führen Rechtschreibfehler ohne Umwege ins Aus und nirgendwo wird dem Anschreiben so viel Bedeutung zugemessen wie in Deutschland.

Die internationale Stellenbörse CareerBuilder hat in einer Befragung die unterschiedlichen Gepflogenheiten in den zehn größten Wirtschaftsnationen der Welt unter die Lupe genommen und herausgefunden, wie sich die Erwartung der Personaler an die idealen Bewerbungsunterlagen von Land zu Land unterscheiden.

Weiterlesen